RSS
Farbgebung / Alterung

In loser Reihenfolge zeige ich hier von mir bemaltes und gealtertes Modellbahnzubehör.

 

Anzahl an Bildern in der Kategorie: 9
Kategorie ansehen: 746x
Stellwerk-Ost auf YOUTUBE

Hier finden Sie Videos zu meinen Projekten

 

 

Anzahl an Bildern in der Kategorie: 1
Kategorie ansehen: 605x
Maxstadt (34)
Maxstadt

Anlage MAXSTADT

 

Auf einer Fläche von 5,2m² (4mx1,3m teilbar in zwei Segmente) findet ein abwechslungsreicher, vollautomatischer Betrieb statt. Die Steuerung erfolgt über die Software ROCRAIL. Nach Fertigstellung des Rohbaus und Konfiguration der Elektronik konnte die Anlage Ihrem neuen Besitzer übergeben werden.

 

 

   

 

Anzahl an Bildern in der Kategorie: 34
Kategorie ansehen: 3033x

Anlage "Pits-Tal"

 

Hier entsteht eine kleine Modelleisenbahnanlage im Maßstab 1:87. Dargestellt wird eine fiktive Nebenbahnstrecke mit Endbahnhof und einer elektrifizierten Hauptstrecke im Voralpenland. Hinter der Kulisse finden neun Schattenbahnhofsgleise ihren Platz. Die Anlage wird vorbereitet für den Betrieb mit einer Steuerungssoftware. Gleismaterial ist das Märklin K-Gleis mit HEKI Korkbettung. Trotz der geringen Maße (280cm x 120cm) ist ein abwechslungsreicher Mehrzugbetrieb möglich. 

Pits-Tal wurde im Stellwerk-Ost dem neuen Besitzer übergeben und tritt eine lange Reise mit Ziel New York an.

 

Anzahl an Bildern in der Kategorie: 62
Kategorie ansehen: 3002x
Ruhetal (73)
Ruhetal

Ruhetal

Im Kundenauftrag entsteht eine Modelleisenbahnanlage in L-Form. Die Abmessungen betragen 6,50 x 3,25m. Auf Insgesamt sieben Segmenten erstreckt sich eine durch große Radien auffallende Hauptstrecke mit Nebenbahnanschluß und Kleinstadtbahnhof. Im nicht sichtbaren Bereich bieten sich Abstellmöglichkeiten für insgesamt 28 Zuggarnituren. Gleismaterial ist das Märklin K-Gleis mit schlanken Weichen und Servoantrieben im sichtbaren Bereich. Die Anlage wird für den Betrieb mit der Steuerungssoftware Traincontroller vorbereitet. Ruhetal wird als betriebsbereiter Rohbau an den Kunden übergeben.

 

Anzahl an Bildern in der Kategorie: 73
Kategorie ansehen: 2168x
Oberland (73)
Oberland

Die Größe der Anlage -Oberland- beträgt 2,80 x 1,30m. Der Gleisplan der Hauptstrecke folgt dem Prinzip "Hundeknochen". Insgesamt beträgt die Gleislänge ca. 64m mit 27 Weichen. Im nicht sichtbaren Bereich befinden sich zwei Schattenbahnhöfe mit Insgesamt 12 Abstellmöglichkeiten. Die Nutzlänge variiert zwischen 0,45 und 1,60m.  Der sichtbare Teil der Anlage wird zum einen durch die Paradestrecke und zum anderen durch den Kopfbahnhof mit vielen Rangiermöglichkeiten dominiert. Der Haltepunkt mit Ausweichgleis ermöglicht auch auf der Nebenbahn einen abwechslungsreichen Fahrbetrieb. Die Anlage wird vorbereitet für den Betrieb mit einer Steuerungssoftware (TrainController). Gleismaterial ist das Märklin K-Gleis auf HEKI Bettung, geschottert wird per Hand.

 

Anzahl an Bildern in der Kategorie: 73
Kategorie ansehen: 1867x
Großprojekt FRONHAUSEN

Im Kundenauftrag entsteht ein betriebsbereiter Rohbau mit Märklin K-Gleis und Merkur-Bettung. Auf einer bebauten Fläche von ca. 19m² werden über eine großzügig angelegte zweigleisige Hautstrecke zwei Schattenbahnhöfe mit Kehrschleifen verbunden. Die SBH´s bieten Platz für 24 Zuggarnituren bei einer Nutzlänge von 3,75m. Im Mittelteil der Anlage finden ein großer Bahnhof mit Einfahrgruppe für den Rangierbahnhof mit Ablaufberg ihren Platz. Die Gleislänge beträgt 290m, die Länge der Oberleitung 75m. Es werden 96 Weichen, 20 Entkupplungsgleise und 52 Licht/Formsignale verbaut. Im sichtbaren Bereich werden die Weichen mit Servoantrieben gestellt. Die Anlage wird für den Betrieb mit einer Steuerungssoftware (TrainController) vorbereitet.

 

Anzahl an Bildern in der Kategorie: 32
Kategorie ansehen: 425x
Lindental (11)
Lindental

Die ca. 7,2qm² große Modelleisenbahnanlage "LINDENTAL" wird nach Kundenwunsch in der Epoche III angesiedelt sein. Thema ist eine zweigleiseige, elektrifizierte Hauptstrecke mit Nebenbahn. Der Kleinstadtbahnhof -übers Eck- mit vielen Rangiermöglichkeiten, der Anschluss zum Sägewerk sowie die sichtbare Abzweigung der Nebenbahn inklusive Schutzweiche orientieren sich stark am Vorbild. Sehr deutlich schrieb der Auftraggeber für diesen Vollausbau ins Lastenheft: "Die Natur war zuerst da!" Dem Folgend werden üppige Agrarflächen, Wälder, Einschnitte, Höhenunterschiede sowie bahntechnische Bauten, Kunstbauten und ein realistisches Straßen -und Wegenetz den Schwerpunkt bilden. 

Mit ihren zwei Schattenbahnöfen bietet die Anlage Platz für 20 Zuggarnituren, mit Längen von 80 - 300cm. Gebaut wird mit dem Märklin K-Gleis auf HEKI Bettung. Im sichtbaren Bereich werden, bis auf eine Ausnahme, ausschließlich schlanke Weichen verbaut. Der kleinste Radius der Paradestrecke ist R5 (als Innenbogen), auf der Nebenbahn der Radius R4. Gesteuert wird Lindental mit der PC-Software Traincontroller. 

 

Anzahl an Bildern in der Kategorie: 11
Kategorie ansehen: 180x
 
Powered by Phoca Gallery